Aufnahmebedingungen

Für Klasse 1 (Vorkurs):

Mindestalter 18 Jahre, mindestens Hauptschul- oder Realschulabschluss (ohne Nachweis einer zweiten Fremdsprache), abgeschlossene Berufsausbildung oder mindestens ein Jahr Berufstätigkeit (muss jeweils schriftlich nachgewiesen werden), Berufstätigkeit während des Schulbesuchs, wobei Teilzeittätigkeit möglich ist.

Wer Realschulabschluss und Vorkenntnisse in Französisch oder Latein besitzt oder eine Fremdsprachenprüfung ablegen kann (Englisch ist jedoch ausgeschlossen, weil Pflichtfach bis zum Abitur), kann auch im Februar in das zweite Halbjahr der Klasse 1 aufgenommen werden. Die weiteren oben genannten Bedingungen müssen ebenfalls erfüllt werden (es sind mindestens 1 1/2 Jahre Berufstätigkeit nachzuweisen).

Mit Hauptschulabschluss und Einstufung in die Klasse 1 können Sie die Mittlere Reife in zwei Jahren, die Fachhochschulreife in drei Jahren und das Abitur in vier Jahren erreichen.


Für Klasse 2 (Einführungsphase):

Mindestalter 18 Jahre, Realschulabschluss oder gleichwertiger Schulabschluss mit Notendurchschnitt 3,0 oder besser in den drei Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathematik,
Grundkenntnisse in einer zweiten Fremdsprache (muss nachgewiesen werden), abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit, Berufstätigkeit während des Schulbesuchs, wobei Teilzeittätigkeit möglich ist.

Bei Einstufung in Klasse 2 können Sie die Fachhochschulreife in zwei Jahren und das Abitur in drei Jahren erreichen.


Für Klasse 3 (Oberstufe):

Mindestalter 19 Jahre, Versetzung in die Klasse 12 oder 13 eines allgemeinen Gymnasiums, abgeschlossene Berufsausbildung oder Nachweis von mindestens zwei Jahren Berufstätigkeit, Berufstätigkeit während des Schulbesuchs, wobei Teilzeittätigkeit möglich ist.

Bei Einstufung in Klasse 3 können sie die Fachhochschulreife in einem Jahr und das Abitur in zwei Jahren erreichen.

Für jede Anmeldung gilt: Bundeswehr, Zivildienst oder die Versorgung einer Familie sowie Arbeitslosigkeit (Bescheinigung durch das Arbeitsamt) kann in begründeten Fällen ebenfalls als Arbeitsnachweis gewertet werden.


Anmeldeformulare

Gebühren